Bild aus dem Kirchenalltag

ReligionslehrerInnen

Stand Oktober 2017

Franz Albel

Schulen: VS Gumpoldskirchen, HS Gumpoldskirchen

"In the fury of the moment I can see the Master's hand. In every leaf that trembles, in every grain of sand." Bob Dylan

Jutta Aschauer

Schule: NMS Guntramsdorf

„Du stellst meine Füße auf weitem Raum“, diese Worte aus Psalm 31 beschreiben mein Bild vom evangelischen Religionsunterricht. Kinder können in diesem die Lebens-Möglichkeiten, die wir von Gott geschenkt bekommen haben, hören, lernen und erfahren. Ein Leben in Gemeinschaft, Frieden und Freiheit kann für die Zukunft geübt und kreativ erträumt  werden.

Robert Colditz

Schulen: HAK Mödling, HTL-Mödling, Musikgymnasium Wien, Privatgymnasium “Mater Salvatoris” Wien 7, HBLFA für Gartenbau Wien-Schönbrunn

Wer sich von meinem Unterricht abmeldet, versäumt sich unabhängig mit der Welt in der wir leben, sich selbst und dem was sie/er glauben kann auseinanderzusetzen.

Eva Heimbucher

Schulen: VS Neu-Guntramsdorf, VS Mödling Lerchengasse, VS Ma. Enzersdorf-Altort

Ich liebe die Natur und habe zwei schwarze Katzen.
Dem Leben nicht nachlaufen, sondern es auf sich zukommen lassen!

 

Beate Karner

Schulen: VS Hyrtlplatz, VS Hinterbrühl, VS Maria Enzersdorf-Südstadt, VS Babenbergergasse, VS Pfandlbrunngasse, IMS und LSS Hinterbrühl

Mit dem evangelischen Religionsunterricht möchte ich den Kindern einerseits eine Oase im Schulalltag schaffen und andererseits ist es mir wichtig die SchülerInnen mit den Inhalten zu berühren sowie für ihre Mitgeschöpfe und die Umwelt zu sensibilisieren.

Elisabeth Kristan

Schulen: BG Untere Bachgasse und am BG Frauengasse Baden

Ich möchte SchülerInnen dazu anregen, kritisch zu denken, sich in die verschiedenen Facetten des Lebens hinein denken zu können und die Welt in ihrer Buntheit zu begreifen.

Markus Lintner

Schule: Sportgymnasium Maria Enzersdorf

„Glauben heißt annehmen, dass ich angenommen bin!“  Dieses Zitat von Søren Kierkegaard ist ein Herzstück meines Glaubens und ein inhaltliches Herzstück meines Unterrichts. Und macht hoffentlich Appetit auf mehr!

Dieter Lippl

Schulen: BG/BRG Keimgasse und Liese Prokop Privatschule für Hochleistungssportler

Ich unterrichte seit 12 Jahren Sport und Religion und finde die Kombination nach wie vor genial, weil schülernah. Am Reliunterricht fasziniert mich v.a. die Flexibilität und die Freiheit, Inhalte kreativ und spielerisch zu gestalten und die lebensbefreiende Botschaft des Evangeliums in den verschiedensten Themen auszubuchstabieren.

Jutta Los

Schulen: VS Gaaden, NMS Europa Mödling

Ich lebe mit meinem Mann und unseren 3 Kindern in Möllersdorf.

Mein Traum: Kinder mündig machen helfen im besten Sinne des Wortes: Mit ihnen Fragen stellen nach Gott und der Welt , Standpunkte vertreten und Verschiedenartigkeit zulassen können.

Andrea Planitz

Schulen: VS Biedermannsdorf, Erlebnisschule St. Gabriel, VS Wr. Neudorf, NMS Brunn, NMS Mödling Jakob Thoma, ASO Mödling

Glaube kann täglich, besonders in „stürmischen Zeiten“, zu einer Insel im
Alltag werden: als Religionslehrerin möchte ich den Schülerinnen und
Schülern ermöglichen, Inhalte der Bibel, unsere christliche Kultur und
andere Religionen, … kennen zu lernen und damit Orientierung für
christliches Handeln zu erhalten.

Barbara Saile-Leeb

Schulen: HLW Biedermannsdorf, HTL Mödling, PH NÖ, BORG Neulengbach

Kinder sind das größte Glück im Leben.

Ruth Somogyi - Schuljahr 2018/19

Schulen: VS Guntramsdorf, VS Brunn/Gebirge, VS Laxenburg

"Die Freude am Herrn ist unsere Stärke!" Neh. 8,10

Für mich ist es eine besondere Herausforderung und Bereicherung, mit Kindern Trauer, Wut, Enttäuschung, aber auch Begeisterung, Freude und Hoffnung zu teilen, sowie gemeinsam mit ihnen kleine Schritte des Glaubens zu gehen.

Anne Tikkanen-Lippl

Schulen: HTL Mödling, BG Untere Bachgasse

Dietmar Weikl-Eschner

Schule: BORG Guntramsdorf

Barbara Winter

Schulen: VS Vösendorf, VS Achau (und außerdem noch 6 weitere Schulen in den Bezirken Gänserndorf und Korneuburg).

„Wo zwei oder drei zusammen sind, da bin ich mitten unter ihnen“ Matthäus 18,20

Dieser Zuspruch Jesu kommt mir immer in den Sinn, wenn ich in Kleingruppen evangelische Religion unterrichte. Kinder aus verschiedenen Klassen, unterschiedlichen Alters kommen zusammen und wir können gemeinsam singen, erzählen, Geschichten erfahren, kreativ sein, spielen und feiern. Jeder hat seinen Platz, jeder ist wichtig und wertvoll, so wie er ist!

Das ist eine wichtige Botschaft des Religionsunterrichtes.